Header von beutelpost.de - Beutelpost - Christoph schreibt aus Australien

So, in wenigen Stunden geht es los!!! :) Unser Hinflug führt uns mit Emirates über Dubai nach Singapur, und von dort aus nimmt uns Qantas mit nach Darwin im Northern Territory. Abflug in Hamburg: Donnerstag, 21:25 Uhr. Ankunft Darwin: Samstag, 05:35 Uhr…

Hier werden wir unsere Reise mal wieder minutiös mitloggen – hoffentlich so live wie möglich, wenn es genügend Free WiFi’s gibt ;)

 

11:37 Der Rucksack ist endgültig fertig gepackt! :)
14:24 Und ab geht’s zum Bahnhof, tschüss Haus!
15:38 Die Abteile im IC sind dann doch um einiges schöner als die Nordwestbahn ^^
15:47 Gespräch mit der Schaffnerin: “Joa, wir sind auf dem Weg zum Flughafen.” — “Oh, wo geht’s denn hin?” — “Nach Australien.” — “Work and Travel?” — “Jepp.” — “Cool, war ich letztes Jahr auch. Genießt die Zeit da!” Wie klein die Welt doch ist…
18:27 Safely arrived at Hamburg Airport.
19:04 Verheißungsvolle Ansage der Eincheck-Tante: “Sie haben heute Business-Plätze, aber trotzdem nur Economy-Service.” Scheiß auf Service, deluxe Schlafplätze FTW!
20:10 Nach einer leckeren Pizza mit selbst ausgewählten Zutaten geht es nun langsam mal zur Sicherheitskontrolle.
19:28 Dieses kleine, dunkel schwarze Ding auf dem Durchleuchtungsbildschirm hat Daniel grade ein paar Schwierigkeiten bei der Sicherheitsschleuse eingebrockt — bis es sich als die Batterie seiner Kopflampe herausstellte :D

21:01 Tatsächlich Business Class!!!

21:28 Wir experimentieren gerade mit dem Sigma 10-20mm Ultraweitwinkel-Objektiv, das Daniel gestern noch gekauft hat — sehr geile Fotos!
21:33 we’re up in the air
22:20 Es gibt Essen: Zweierlei Hähnchen mit Kartoffelbrei (eigenartig, aber durchaus lecker gewürzt), Erbsen, Bohnen, Brötchen, Nudelsalat und einem Schokonachtisch!
22:41 Daniels Besteck ist magnetisch, Christophs irgendwie nicht… :S #urigeller
23:14 Diese Business Class hat sogar einen eingebauten Sternenhimmel im Dach! Darunter lässt sich doch bestimmt prima schlummern. Also ab mit dem Sitz in die Schlafposition…
02:23 (Christoph) Ganz von alleine wieder aufgewacht — und drei Minuten später weckt die Durchsage die restlichen Gäste. Besser geht’s nicht.
03:00 Landeanflug auf Dubai — noch haben wir 6452 Fuß Höhe (an die 2km), und es sind trotzdem schon 29 Grad…
03:15 Am Boden sind’s 34 Grad. Um fünf Uhr nachts Ortszeit. Aber der Flughafen ist angenehm klimatisiert :-) Und es gibt einen Riesenbildschirm zum Surfen, auf dem wir natürlich sofort die wichtigste Seite aufgerufen haben: ;)


04:29 Auch nach ausgiebigen Erkundigungen: Kein Free WiFi, nirgends -.- Aber nachdem wir für 19 VAE-Dirham (vom 5-Euro-Schein blieb nicht mehr viel übrig) einen Kaffee gekauft haben, dürfen wir bei dem Laden für ne Stunde surfen :)

05:45Das hier war übrigens unsere tatsächliche Flugroute (mit GPS aufgezeichnet):

06:17 Leider gibt’s nirgends eine Terrasse, auf der man das Klima mal am eigenen Leib erfahren könnte…
06:58 Boarding
07:26 Dieses Flugzeug fliegt nach der Landung in Singapur direkt weiter nach Melbourne — vermutlich haben die Stewardessen deswegen so einen krass australischen Akzent :)
07:47 Diese Schrift sieht nicht etwa deshalb so verwischt aus, weil das Bild verwackelt ist — nein, die Luft in Dubai flimmert schon um kurz vor 10 Uhr morgens Ortszeit. Kein Wunder bei 39 Grad…

08:16 Endlich geht’s weiter.
09:44 Essen: Hähnchen mit roter Sauce, Kartoffelpü, Nudelsalat, Kokoskuchen. Liest sich zwar nicht viel anders als oben, ist es aber :P
09:52 Turbulenzen.

[viele Stunden weitgehend ereignislosen Dahinfliegens mit vielen Turbulenzen...]

14:20 einige Folgen Big Bang Theory reingezogen (Y)
15:45 Gelandet in Singapur. Jetzt geht’s gleich in den Kaktusgarten! :D
17:03 Auf dem Flug Richtung Darwin. Müde.
19:35 Die Immigration Card fertig ausgefüllt. Nein, wir haben keine Tiere und auch keine Teile von Tieren dabei. Und 10.000 Dollar oder mehr auch nicht. Schade eigentlich :D
20:27 So langsam könnte man eigentlich mal alle Uhren auf Darwin-Zeit umstellen. Das heißt siebeneinhalb Stunden vor.
03:57 Getan. Es ist also quasi mitten in der Nacht. Warum sind wir auf?!
06:45 Wir sind gut in Darwin gelandet und auch ohne größere Probleme durch alle Kontrollen gekommen. Die Beamtin an der Passkontrolle war zwar etwas grumpig, aber dafür hat der Quarantäne-Mann nett mit uns geschnackt. Er hat momentan eine Austauschschülerin aus Hamburg zu Hause. Witzig, oder? :D
06:57Ein etwas dubioser Minibus bringt uns jetzt zum ersten Hostel. Und dann werden wir mal sehen, wofür wir unsere müden Kräfte mobilisieren können ;)

Kommentare


Meine Beutelpost gefällt dir auch ganz allgemein? Wunderbar!
Zeige es deinen Freunden und verpasse keine Neuigkeiten:
AUSTAUSCHJAHR

Heute schreibe ich endlich mal über meinen Stopover in Singapur! ;)

Landeanflug auf Singapur, früher Morgen Ortszeit. Die Sonne ist erst vor einer halben Stunde aufgegangen, über der Stadt liegt (immer noch?) ein bisschen Dunst. Ich fliege einer schier unglaublichen Zahl von Hochhäusern entgegen; so weit das Auge reicht wachsen Gebäude gen Himmel. Manche sind repräsentativ schick, manche einfach nur zweckmäßig hässlich…

Landeanflug auf Singapur

Die Maschine setzt auf und es rauscht viel Vegetation vorbei. Alles sattgrün. Warum das so ist, merke ich beim Aussteigen. Ich bin nämlich am Äquator. Pflanzen stehen um acht Uhr vielleicht auf 29 Grad und gefühlte 200% Luftfeuchtigkeit, Menschen bzw. Europäer wie ich finden das allerdings eher weniger “cool”. Ich bin zumindest froh, als ich mich nach der 60-sekündigen Durchquerung des Fingers wieder im klimatisierten Flughafen befinde ;)

Da ich und die mit mir fliegenden Southern-Cross-Austauschschüler mehr als 12 Stunden Aufenthalt haben werden, immigrieren wir für einen Tag nach Singapur und werden in den nächsten Stunden eine Singapur-Express-Sightseeing-Tour erleben. Die Einreiseprozedur ist simpel und unkompliziert: Eine kleine Karte ausfüllen, vorzeigen und der Stempel ist im Pass!

Vor dem Flughafen erwartet uns unser Bus – zum Glück ist auch dieser klimatisiert. Wir fahren (auf der linken Fahrbahnseite!) das RIESIGE Flughafengelände entlang; die Straßen sind breit und auf dem Mittelstreifen stehen Palmen.

Singapur - Straße mit Palmen

Palmengrün säumt den Asphalt-Dschungel Singapurs

Unsere erste Station: Der Singapore Flyer, das größte Riesenrad der Welt. Direkt an der Formel-1-Strecke gelegen ist es eines der Wahrzeichen Singapurs. Donnerstagmorgens ist wenig Betrieb, ohne Wartezeit besteigen wir also eine der 28 Kabinen und lassen uns die nächste halbe Stunde langsam aber kontinuierlich ein Mal in der Runde drehen. 165 Meter über der Erde schwebend bietet sich eine grandiose Aussicht:

Singapur - Skyline

Die Skyline

Singapur - Singapore Flyer Panorama Aussicht

Panorama-Aussicht auf die Wolkenkratzer-Landschaft

Singapur - Riesenrad Singapore Flyer

Der imposante Singapore Flyer

Nach unserer Runde geht’s weiter zu einem typisch singapurischen Hawker Centre, wo es Mittagessen geben soll. Diese Centre bestehen aus vielen Mini-Buden, immer so um die 10 Quadratmeter groß, in denen zwei oder drei Leute unter angeblich hervorrangenden, für mich allerdings nicht überzeugend aussehenden Hygienebedinungen allerhand Essen zubereiten. Es fällt mir etwas schwer, mir hier etwas Essbares zu kaufen und sogar zu verzehren, kaufe aber tatsächlich bei einem indischen Lädchen ein Hühnchengericht. Es ist scharf und besteht aus Hühnchen. Sonst nix. :/

Singapur - Hawker Centre

Das Hawker Centre - Hier gab's Mittag

Danach fahren wir weiter zum direkt an der Marina Bay gelegenen Merlion-Brunnen, der mit der Sagenfigur des Merlions (eine Mischung aus Meerjungfrau [mermaid] und Löwe [lion]) auf den Gründungsmythos der Stadt anspielt. Von diesem Brunnen aus hat man zum einen einen imposanten Blick auf das Bankenzentrum mit seinen Hochhäusern, zum anderen kann man auf der anderen Seite der Bucht den Hotel-Kasino-Komplex Marina Bay Sands sehen: Drei 55-stöckige Türme, die auf 191 Meter Höhe von einem 340 Meter langen Dachgarten verbunden werden, der unter anderem einen 146 Meter langen Infinity-Pool enthält!

Singapur - Marina Bay Sands

Das wohl verrückteste Gebäude Singapurs: Marina Bay Sands

Singapur - Merlion-Brunnen mit CBD

Der Merlion-Brunnen mit Bankenviertel im Hintergrund

Unsere letzte Station ist die Chinatown, und da es nur noch wenige Tage bis zum chinesischen Neujahr sind, ist alles knallrot geschmückt. Hier wird mir auch richtig bewusst, dass Singapur ein echter Multi-Kulti-Staat ist. Auf engstem Raum leben hunderte Ethnien und allerhand Religionen zusammen. Kirche, Moschee, Hindu- und Budda-Tempel in Sichtweite voneinander? Hier keine Seltenheit.

Singapur - Chinatown

Die Chinatown

Zurück am Flughafen bleiben uns immer noch vier Stunden bis zum Weiterflug – und da wir nach unserer Tour durch Singapur ziemlich durchgeschwitzt sind, statten wir dem Flughafenpool auf dem Dach von Terminal 1 einen Besuch ab. Danach fühle ich mich wie neu geboren!

Das war also Singapur. Unglaubliche Bauten, tropisches Klima, Schmelztiegel der Kulturen – Ein hochinteressanter Stadtstaat.

Kommentare


AUSTAUSCHJAHR

21:14 Bin im Flugzeug. Große Plätzerückerei, alle wechseln durcheinander. Ich tausche mit einem (asiatischen?) Mann, sodass er bei seiner Familie und ich bei einer australischen Familie sitzen kann. Leider kein Fensterplatz – also auch keine Fotos…
21:51 Die australische Frau neben mir fragt, wie mein iPod kaputt gegangen ist. ;)
21:58 Die Fruchtsäfte auf diesem Flug schmecken TOTAL anders als die auf den vorherigen.
22:27 Immigration Card mit den Quarantäne- und Einreiseabfragen für Australien erfolgreich ausgefüllt. :)

Immigration Card - Bild: www.movetosydney.com - Ohne Schöpfungshöhe

Immigration Card - Bild: www.movetosydney.com - Ohne Schöpfungshöhe

22:42 Im heutigen Salat sind Tomaten und Thunfisch :/
23:14 Es gibt KitKat-Eis zum Nachtisch! :D
23:29 Die Känguru-Chroniken und das Känguru-Manifest von Marc-Uwe Kling sind einfach nur genial!
23:33 Ich stelle meine Uhren zwei Stunden vor auf Brisbane-Zeit.
01:33 Schon wieder zwei Stunden verloren.
02:21 Känguru-Manifest vorbei. Jetzt schlafen.
05:25 Schlaf hat gut getan!
05:28 Wir sind bereits über Queensland! :)
05:35 Die Sonne geht langsam auf und der Horizont beginnt, sich leicht orange zu färben!
05:45 Frühstück! Brötchen mit Butter und Marmelade, dazu ein Muffin und ein paar Früchte sowie Orangensaft.
05:47 Die Butter ist fast gefroren und somit unstreichbar… Aber Apfel, Wassermelone und Ananas sind auch kalt und da ist das gut, denn so sind sie richtig schön erfrischend! :)
06:31 Ich werde mein Gepäck doch schon in Brisbane abholen müssen, weil ich damit direkt bei der Einreise nach Australien durch die Zoll- und Quarantäne-Abfertigung muss. Und danach muss ich es wieder aufgeben, um nach Melbourne weiterfliegen zu können…
06:53 Runter geht’s! Man sieht schon die Skyline von Brisbane:

Skyline von Brisbane

07:06 Erfolgreich auf australischem Boden gelandet! :)
07:53 Massenabfertigung bei der Passkontrolle: Fünf Leute auf einmal! Sowas geht glaube ich auch nur in Australien. :D

Einreise-Stempel in meinem Reisepass!

07:58 Koffer sofort gefunden! Ist also tatsächlich angekommen! :)
08:23 Alle Untersuchungen ohne Zwischenfall passiert. :)
09:55 Bin grade bei “Hungry Jack’s”. Würde man “Burger King” drüberschreiben, würde niemand den Unterschied bemerken. Es sieht alles total gleich aus und die Burger heißen Whopper.
11:39 Ich stelle meinen iPod auf Englisch um.
12:40 Eine viertel Stunde vor Abflug ist das Flugzeug noch nicht da. Es sind trotzdem alle total gelassen. Das ist anscheinend die australische Mentalität.
12:58 Im letzten Flugzeug nach Melbourne! Diesmal habe ich einen Sitz direkt am Fenster! :)
14:41 Ich stelle ein letztes Mal meine Uhr vor: Diesmal eine Stunde. Ich habe jetzt also insgesamt einen Vorsprung von 10 Stunden gegenüber Deutschland.
15:51 Die Landschaft unter mir sieht gar nicht so anders aus als bei uns: Felder und Wälder, durchzogen von Straßen, ab und zu ein See oder ein Fluss.

Australische Landschaft

15:58 Jetzt sind Wolken unter uns. Also keine Bilder vom Landeanflug auf Melbourne… :( Aber diese Wolke da, die sieht lustig aus :D

Lustige Wolke

16:15 In Melbourne gelandet. Beim Hinausgehen aus dem Finger sehe gleich eine nette junge Frau mit einem Schild in der Hand: “Christoph Friedrich – Elwood College”. Bestens! Sie ruft den Fahrer an, wird mit mir zu meiner Familie fahren und interessiert sich sehr für Deutschland. :)

Kommentare


Meine Beutelpost gefällt dir auch ganz allgemein? Wunderbar!
Zeige es deinen Freunden und verpasse keine Neuigkeiten: