Header von beutelpost.de - Beutelpost - Christoph schreibt aus Australien
AUSTAUSCHJAHR

Wir in Deutschland kennen es nur aus Harry Potter, aber hier in Australien ist es ganz normal: das House System. Wenn man an eine Schule kommt, wird man dort einem “Haus” zugeteilt, dem man dann für seine restliche Schullaufbahn angehört. Bei uns an der Schule gibt es die vier Häuser Milton (rot), Lawson (grün), Byron (blau) und Keats (gelb). Ich bin in Milton.

Elwood College House System - Milton Lawson Byron Keats

Die Häuser des Elwood College

Diese Häuser treten in sportlichen, künstlerischen und akademischen Wettbewerben gegeneinander an, können dabei Punkte sammeln und am Ende des Schuljahres gibt es einen Gewinner. (Ganz so extrem wie bei Harry Potter ist es dann allerdings doch wieder nicht, also Antworten im Unterricht etc. zählt nicht dazu.)

Einer dieser Wettbewerbe ist House Performing Arts. Dabei wird ein Thema vorgegeben, zu dem sich das Haus dann ein etwa zwanzigminütiges Theaterstück/Musical ausdenkt, einstudiert und nach wochenlanger Vorbereitung schließlich aufführt. Vorletzte Woche haben wir die vier Vorführungen zum diesjährigen Thema “Being Misunderstood” gesehen und eine Jury aus schulfremden, kompetenten Leuten (hauptberufliche Schauspieler etc.) hat sie bewertet.

Stück 1: Ein Bäcker macht Kuchen, die Mitte wird immer nicht richtig durch und daher verschenkt er die Mitten an Waisenkinder. Daraufhin bekommt er Ärger von seinem Chef (“Wer kauft denn Kuchen ohne Mitte?”), verkauft sie aber trotzdem (“Oh, schmecken die gut!”). Die Erfindung des Doughnuts. ;)

Stück 2: Ein Musikant wird in einer tristen und ernsten Stadt nicht “ernst” genommen und zieht deshalb weg in eine andere Stadt. Dann jedoch merken die Leute, dass er und seine Unterhaltung ihnen eigentlich fehlt und kehren zur “lustigen Seite des Lebens” zurück.

Stück 3: Hab ich vergessen :D

Stück 4: Eine Tomate wird weder beim Obst (“Nicht süß genug!”) noch beim Gemüse (“Ih, Kerne!”) akzeptiert und ist verzweifelt. Doch zum Glück trifft sie einen italienischen Koch auf der Suche nach DER Zutat und macht dadurch Köstlichkeiten wie Pizza und Lasagne möglich.

Stück Nummero 4 hat gewonnen und das war von… *Trommelwirbel*… meinem Haus Milton! :)

Fruit Bowl - Der Auftritt der Top Banana :D

Fruit Bowl - Der Auftritt der Top Banana :D (Foto von Nuala Louise Clarke)

Ein weiterer Wettkampf war exakt heute: House Athletics. Wir fuhren mit Bussen zu einem großen Sportplatz mit Laufbahn und allem drum und dran und dort wurde sich dann in Leichtathletik gemessen. Laufen über 100, 200, 400, 800 und 1500 Meter, eine 4-mal-100-Meter-Staffel, Hochsprung, Weitsprung, Diskuswurf und Kugelstoßen waren die Disziplinen, die es in allerhand Altersgruppen auszufechten galt.

Dieses Mal wurden wir Miltoner allerdings nur Dritter. :/

Elwood College House Athletics 2012

So sah's ungefähr aus (Foto vom Handy nach Ende...)

Der House Swimming Carnival (Schwimmwettkampf) sollte eigentlich schon Ende Februar stattfinden, fiel damals allerdings wegen Regen aus. Hoffentlich wird’s nachgeholt!

Zu den Sportwettkämpfen kleidet sich übrigens immer jeder in den Farben seines Hauses und manche betreiben da echt einen riesigen Aufwand – total cool! :) Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und wird zudem durch Extra-Punkte für Teamspirit vergütet ;)

In australischen Schulen gibt es neben dem normalen Klassenverband also auch noch eine zweite, altersübergreifende Gruppe, die im Schulalltag eine Rolle spielt und mit der man sich verbunden fühlt. Finde ich gut! :)

Kommentare


Meine Beutelpost gefällt dir auch ganz allgemein? Wunderbar!
Zeige es deinen Freunden und verpasse keine Neuigkeiten: